piwik-script

Intern
    Anglistik und Amerikanistik

    Zusatzzertifikat

    Digitale Kompetenz in den Geisteswissenschaften

    Was ist das Zusatzzertifikat Digitale Kompetenz?

    Das Zusatzzertifikat Digitale Kompetenz kann von allen Studierenden der Neuphilologie (d.h. Bachelor-, Lehramts-, Master- und Promotionsstudierenden) erworben werden. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Neuphilologie, Germanistik, Digital Humanities und anderen Instituten der Fakultät und des Zentrums für Philologie und Digitalisierung (ZPD), das ins Leben gerufen wurde, um Studierenden der Modernen Philologien die Möglichkeit zu bieten, über ihr Studium hinaus Kompetenzen im Umgang mit digitalen Daten zu erwerben und nachzuweisen.

    Wozu ist das Zertifikat gut?

    Der sichere Umgang mit Computern ist aus der Arbeitswelt inzwischen nicht mehr wegzudenken und ist oftmals eine Einstellungsvoraussetzung. Auch in den Geisteswissenschaften ist die Digitalisierung weiter auf dem Vormarsch, sei es in Hinblick auf die Erstellung und Verwendung digitaler Editionen in der Literaturwissenschaft, oder digitaler Datenbanken und Korpora in der Linguistik. Für zukünftige Arbeitgeber ist es aber häufig nicht ersichtlich, inwieweit ein geisteswissenschaftliches Studium zum Ausbau dieser Kompetenzen beitragen kann. Im Rahmen des Programms erwerben Studierende Selbstsicherheit im Umgang mit digitalen Daten und können diese Kenntnisse mit Hilfe des Zertifikats nachweisen und so ihr Bewerbungsprofil verbessern.

    Was muss ich machen um das Zertifikat zu erhalten?

    Um das Zertifikat zu erhalten, müssen die unten aufgeführten Module belegt und erfolgreich abgeschlossen werden. (Kurse können nicht nachträglich für das Zusatzzertifikat angerechnet werden). Das Modul 1 muss erst erfolgreich abgeschlossen sein, bevor die anderen Module belegt werden können. Für die anderen Module sind die Reihenfolge und der Zeitpunkt der Belegung unerheblich.

    Die Scheine werden im Laufe des Studiums erworben; eine Semesterzahlbegrenzung gibt es nicht. Die von Ihnen erbrachten Leistungen werden auf einem "Laufzettel" durch Unterschrift der/des jeweiligen Dozentin/Dozenten dokumentiert. Diesen Laufzettel erhalten Sie bei Dr. Ninja Schulz.

    Über die möglichen Kurse jedes Semesters informiert Sie im Einzelnen diese Liste (folgt).

    Die Vorlesung (Veranstaltungsnr. 04063500) wird nur im Wintersemester angeboten. Um daran teilzunehmen, melden Sie sich bitte per E-Mail bei Prof. Dr. Fotis Jannidis an.

    Die entsprechenden Seminare finden Sie ebenfalls im Vorlesungsverzeichnis im Pflichtbereich der Bachelorstudiengänge "Digital Humanities". Bitte melden Sie sich per E-Mail bei der/dem zuständigen Dozentin/Dozenten an.

    Das Seminar muss mit einer Hausarbeit mit digitaler Ausrichtung abgeschlossen werden. Seminare, in denen das möglich ist, werden im Vorlesungsverzeichnis entsprechend gekennzeichnet. Sprechen Sie Ihren Wunsch, das Seminar für das Zusatzzertifikat anzurechnen, mit der/dem jeweiligen Dozentin/Dozenten ab.

    Bei erfolgreichem Abschluss des Seminars erhalten Sie die entsprechenden ECTS für Ihr reguläres Studium im eigenen Fachbereich sowie eine Bestätigung per Unterschrift, dass Sie die Leistung für den Erhalt des Zertifikats erbracht haben.

    In diesem Modul können Sie entweder einen vom ZPD (Zentrum für Philologie und Digitalität "Kallimachos") angebotenen Workshop besuchen oder ein mehrwöchiges Praktikum am ZPD oder in einem Projekt der am Zertifikat beteiligten Fächern absolvieren.

    Kurse zu Word und PowerPoint sind von dem Programm ausgeschlossen. Anstelle der zwei Kurse am Rechenzentrum kann auch ein vom ZPD oder den "Digital Humanities" angebotener Programmierkurs belegt werden.